Die Allianz

Ich sitze im Taxi auf dem Weg vom Flughafen nach München hinein. Es regnet. Es ist dunkel. Ich bin müde. Da schimmert etwas hinter den Bäumen auf, schwillt an. Der ganze Himmel leuchtet. Zu gleichmäßig für ein Gewitter. Zu rot für Streulicht.

Von Steinaeckers Roman fällt mir ein, das rote Cover, die ausgebrannten Häuser entlang der Straße nach München. Ist die Verteidigung des Paradies gescheitert? Sollte unsere Welt etwa das Paradies gewesen sein?

Die Geschichten meiner Großmutter vom Bombenangriff auf Heilbronn kommen mir in den Sinn. Brennt die Stadt? Ist der Mond angeschwollen vom Leuchten der Atomblitze?

Das Rot wird intensiver, als lade es sich mit Energie auf. Es nimmt Form an, ein gigantisches Ei, das sich hinter den Bäumen duckt, ein Raumschiff. Aliens sind vor den Toren Münchens gelandet, um die Menschheit auszurotten. Dann sehe ich die Aufschrift: Allianz Arena.

Ich bin erleichtert, schimpfe mich ob meiner Paranoia. Und ein klein wenig bin ich auch enttäuscht. Wird morgen wohl wieder ein Tag wie jeder andere werden.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Die Allianz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s